Aus- und Fortbildung in der Hauswirtschaft

Junge Frau schneidet Gemüse

Die Hauswirtschafter-Ausbildung beginnt mit dem Berufsgrundschuljahr (entspricht der 10. Klasse Berufsfachschule). Die weitere Ausbildung erfolgt entweder in einem Betrieb oder der Schule.
Wer keinen Hauptschulabschluss hat oder seine Vollzeitschulpflicht an einer Förderschule erfüllt hat, kann sich zum Fachpraktiker Hauswirtschaft ausbilden lassen.

Meldungen

Erfolgreiche Abschlussprüfungen
Unverstaubt und abwechslungsreich – das ist Hauswirtschaft

Bei den Abschlussprüfungen im Sommer 2020 haben insgesamt 40 Prüflinge den Abschluss zum/r Hauswirtschafter/-in im Dienstgebiet des AELF Weilheim erlangt. Aufgrund der Corona-Auflagen musste auf die traditionelle Freisprechungsfeier verzichtet werden und die HauswirtschafterInnen erhielten ihr Zeugnis und die Urkunde per Post.
Wir gratulieren den Absolventinnen herzlich zur bestandenen Abschlussprüfung und wünschen Ihnen alles Gute für Ihren weiteren Lebensweg.

Im Dienstgebiet des AELF sind die erfolgreichsten Hauswirtschafterinnen:

  • Marie-Therese Rigatelli aus Schongau mit einem Notendurchschnitt von 1,90
  • Johanna Schärfl aus Peißenberg mit einem Notendurchschnitt von 2,0

Bildungsberatung

Unser Amt unterstützt Auszubildende und Ausbildungsbetriebe bei allen Fragen der hauswirtschaftlichen Aus- und Fortbildung. Wir arbeiten mit der Regierung von Oberbayern zusammen, die für den hoheitlichen Vollzug der Berufsbildung zuständig ist.  

Regierung von Oberbayern, Sachgebiet 61 Externer Link

Ansprechpartnerin

Cornelia Nitschke
AELF Weilheim i.OB
Krumpperstraße 18 - 20
82362 Weilheim i.OB
Telefon: 0881 994-1147
Fax: 0881 994-1111
E-Mail: poststelle@aelf-wm.bayern.de

Berufsschulen

Berufsfachschulen für die Ausbildungsrichtung Hauswirtschafter/in