Waldbesitzer

Die Förster des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Weilheim beraten die Waldbesitzer fachlich und zu finanziellen Förderungen.

Meldungen

Was treibt der Borkenkäfer?
Herbstsonne für den Borkenkäfer

Altkäfer, Jungkäfer und Larven tummeln sich unter der Rinde.

Die Sommertage sind verstrichen, trotzdem verwöhnt uns die Sonne noch mit ihrer herbstlichen Wärme. Diese Wärme genießt aber auch der Borkenkäfer. Deshalb will er jetzt noch nicht in den Winterschlaf gehen. Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer müssen deshalb weiterhin aufmerksam sein und das befallene Holz samt Käfer aus dem Wald verbringen.  Mehr

Schneebruch und Sturmwürfe begünstigen Borkenkäferbefall
Appell an Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer: Bitte Aufräumen im Wald

Geworfene oder gebrochene Fichten bieten dem Borkenkäfer keinen Wiederstand.

Schneebruchschäden und Sturmwürfe in den Wäldern sind ein gefundenes Fressen für die Borkenkäfer. Die geschädigten Fichten können sich gegen die überwinternden Borkenkäfer nicht wehren und dienen so als Ausgangslage für neue Befallsherde.   Mehr

Waldschutzinformationen zum Asiatischen Laubholzbock
Neue Allgemeinverfügung und Rückblick 2018

Asiatischer Laubholzbockkäfer

Foto: LfL

Die Quarantänezone in Murnau für den Asiatischen Laubholzbock wurde vergrößert. Dieser Schritt war notwendig, da sich der Bereich mit befallenen Bäumen im Herbst 2017 erweitert hat. Die gute Nachricht: 2018 gab es keine neuen Funde des Käfers.   Mehr

Naturwaldreservat Ammerleite

Herbstlicher Bergwald im Estergebirge

Das Naturwaldreservat Ammerleite liegt im Landkreis Weilheim-Schongau innerhalb des FFH-Gebiets "Ammer vom Alpenrand bis zum Ammersee" und weitgehend im Naturschutzgebiet "Ammertal im Bereich Ammerleite und Talbachhänge".  Mehr

Informationen für den Waldbesitzer
Alte Zäune – ein (altes) Problem im Wald

Eingefallener Zaun

Foto: Mantel

Alte Wildschutzzäune in den Wäldern können eine Gefahr für Tiere und Waldnutzer darstellen. Die Grundbesitzer sind zum Abbau verpflichtet, wenn die Zäune ihren Schutzzweck nicht mehr erfüllen.   Mehr

Kleinod in unserem Wald
Naturwaldreservat Weiherbuchet

Naturwaldreservat Weiherbuchet

Das Naturwaldreservat Weiherbuchet liegt im FFH-Gebiet "Moore und Wälder der Endmoräne bei Starnberg" im Landkreis Starnberg. Die 38 Hektar große Fläche wurde im Jahr 1978 als eines der ersten Naturwaldreservate in Bayern ausgewiesen.  Mehr

Verbrennen von Schlagabraum bei Waldarbeiten

Absperrung für Forstbetriebsarbeiten

Das Verbrennen von Astmaterial und Gipfeln (Schlagabraum) bei Waldarbeiten, die sog. Daxenfeuer, sind grundsätzlich nach Art. 17 Abs. 4 (1) BayWaldG für den Waldbesitzer oder dessen Beschäftigte erlaubt; bei Waldbrandgefahr sollte jedoch darauf verzichtet werden.  Mehr

Schwerpunkte

Beratung

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Weilheim bietet kompetente, kostenlose Beratung für Waldbesitzer an zu Themen wie Waldpflege, sichere Waldarbeit und welche Baumarten auf welchen Standort passen. Für einen Beratungstermin in Ihrem Wald kontaktieren Sie bitte Ihren zuständigen Förster. 

Ansprechpartner Forst Weilheim

Förderung

Ausruestung

Waldbesitzer investieren in ihren Wald, sie bauen Wege, die auch Waldbesucher gerne nutzen, und bewirtschaften ihre Flächen naturnah. Hierfür können sie finanzielle Förderung beantragen. Für einen Beratungstermin kontaktieren Sie bitte Ihren zuständigen Förster. 

Finanzielle Förderung für Waldbesitzer - Waldbesitzerportal Bayern Externer Link

Die Bergwaldoffensive - Schutz für unsere Bergwälder

Bergwald

Die Bergwaldoffensive ist Teil des Klimaprogramms Bayern 2020 der Bayerischen Staatsregierung und wurde im Sommer 2008 gestartet. Am AELF Weilheim werden sieben Projektegebiete in Ohlstadt, Oberammergau, Ettal, Gießenbach, Hausberg-Eckbauer, Hörnle, Krün intensiv betreut.
  Mehr

Waldschutz

Pilze auf einem Baumstamm

Ob Borkenkäfer, exotische Bockkäfer, gefährliche Pilze oder winzige Viren: manche Schädlinge können Bäume befallen oder die Qualität des Holzes vermindern. Waldbrände können in kurzer Zeit großen Schaden verursachen.  

Natura 2000

Logo Natura-2000

Das europaweite Netz von Natura-2000-Schutzgebieten enthält verschiedene Typen von Lebensräumen und viele Tier- und Pflanzenarten. Zu deren Schutz und Erhalt werden in diesen Gebieten Managementpläne erstellt. Für Waldflächen sind die Forstbehörden zuständig.
  Mehr

Infobroschüre: Fragen und Antworten Land- und Forstwirtschaft zur Umsetzung der FFH- und Vogelschutz-Richtlinie der Europäischen Union (passwortgeschützt) - Regierung von Oberbayern Externer Link

Infobroschüre: Managementplan und Runder Tisch für FFH- und Vogelschutzgebiete in Bayern (passwortgeschützt) - Regierung von Oberbayern Externer Link

Natura 2000 Managmementplanung - Regierung von Oberbayern Externer Link

Fachvollzug Natura 2000

Markus Heinrich
AELF Weilheim i.OB
Amtsgerichtstr. 2
86956 Schongau
Telefon: 0881 994-2025
Mobil: 0171 3369780
Fax: 0881 994-2011
E-Mail: poststelle@aelf-wm.bayern.de

Ansprechpartner für Fragen zur Bewirtschaftung von Wäldern in Natura-2000-Gebieten

Aktuelles zum Borkenkäfer

Ips-typographus Kaefer Fstahl

Waldbesitzer-Portal

Logo Försterfinder

Forstliche Unternehmer

Weitere Informationen

  • Logo Bayerische Forstverwaltung
  • Logo Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft
  • Logo Bayerisches Amt für forstliche Saat- und Pflanzenzucht
  • Logo Waldwissen
  • Logo Bayerische Waldbauernschule