Was treibt der Borkenkäfer
Herbstsonne für den Borkenkäfer

Altkäfer, Jungkäfer und Larven tummeln sich unter der Rinde.

Altkäfer, Jungkäfer und Larven tummeln sich unter der Rinde.

Wenn wir jetzt draußen sind, genießen wir die letzten warmen Sonnenstrahlen. Die Temperaturen steigen tagsüber noch über 15 C° – genug für den Borkenkäfer um aktiv zu bleiben.

Schauen wir unter die Rinde von befallenen Bäume finden wir alle Stadien des Käfers: Von der Larve über die hellbraunen Jungkäfer bis hin zum dunklen Altkäfer.

Alle sind sie am krabbeln und genießen, wie wir, die letzten warmen Tage...
Grüne Bäume mit abfallender Rinde
Es ist jetzt wichtig das befallene Holz samt Käfer aus dem Wald zu bekommen. Sonst kann er in der Bäumen, aber auch im Waldboden in den Winterschlaf gehen.

Den Befall erkennt man zur Zeit am Besten an abfallenden Rindenstücken. Auch das braune Bohrmehl kann man am Stammfuss, Spinnennetzten und hinter den Rindeschuppen finden.

Die Bäume selbst sind in der Regel noch saftig und grün. Die Hoffnung, dass sie sich erholen ist leider vergebens.

Jetzt gilt es:

  • Waldbestände nach Befall absuchen
  • Befallenes Holz rasch einschlagen (Unterstützung durch professionelle Unternehmer spart Zeit und erhöht die Arbeitssicherheit)
  • Holz und Daxen aus dem Wald bringen (min. 500 Meter Entfernung zum nächsten Fichtenwald)
    • Das Positive: Die Holzabfuhr geht sehr schnell!
  • Den Befallsort merken und künftig genau kontrollieren ob Käfer übersehen wurden

Jetzt dem Käfer immer auf der Spur bleiben